Kinesiotaping

Beim Kinesio-Taping werden Schmerzen, Entzündungen und Schwellungen mittels eines elastischen, selbsthaftenden Bandes (ohne Wirkstoffe) behandelt. Dazu wird nach ausführlicher Anamnese und verschiedenen Tests das Band auf den Stellen des Körpers angebracht, an denen es die gewünschte Wirkung am besten entfalten kann. Ein mehrtägiges Tragen des Tapes ist meist erforderlich.

Häufig sieht man bei Profisportlern aus allen Bereichen die auffallend bunten Tapes.
 
Behandlung von:
 

 

•             HWS-, BWS-, LWS-Syndrom
•             Kopfschmerzen
•             Hüft-, Kniegelenksarthrose
•             Tennisarm
•             Sprunggelenksverletzung
•             Schulter-Arm-Syndrom
•             Achillessehnenbeschwerden
•             Karpaltunnelsyndrom 
•             Ödemen, Schwellungen und Blutergüssen